Wieder ist die Nacht

M + T: Ossendorf

Ertränkt und wieder verkauft
die Nacht hält uns fest in ihrem schrillen Lauf
Vergessen alles im Gedränge
und wünschten uns es ginge nie zu Ende

Und ja so fängt uns die Nacht, fängt uns die Nacht wieder auf
auch wenn wir jetzt schon wissen, dass sie uns nicht braucht

Wieder ist die Nacht
die Straßen leer gefegt
die Geister sind noch wach
nach Hause unterwegs

Wieder ist die Nacht
gekaut und ausgespuckt
die Geister schlagen Krach
und daneben bist du

Verschenkt und ins Licht getaucht
sind im Fluss und die Strömung trägt uns durch den Rauch
so halten wir uns bald in den Armen
die Nacht ist mit uns doch der Tag kennt kein Erbarmen

und trotzdem fängt uns die Nacht, fängt uns die Nacht wieder ein
auch wenn wir jetzt schon wissen bald wird morgen sein

Wieder ist die Nacht
die Straßen leer gefegt
die Geister sind noch wach
nach Hause unterwegs

Wieder ist die Nacht
gekaut und ausgespuckt
die Geister schlagen Krach
und daneben bist du
daneben bist du
daneben bist du
bist du

und trotzdem fängt uns die Nacht, fängt uns die Nacht wieder ein
auch wenn wir jetzt schon wissen bald wird morgen sein

Wieder ist die Nacht
die Straßen leer gefegt
die Geister sind noch wach
nach Hause unterwegs

Wieder ist die Nacht
gekaut und ausgespuckt
die Geister schlagen Krach
und daneben bist du
daneben bist du
daneben bist du
bist du

Wieder ist die Nacht
die Straßen leer gefegt
die Geister sind noch wach
nach Hause unterwegs

Wieder ist die Nacht
gekaut und ausgespuckt
die Geister schlagen Krach
und daneben bist du
daneben bist du
daneben bist du
bist du